110km, 4 Aufstiege  mit ca 1500 hm drei davon gehen über eine Höhe von ca 2600 m in zwei Etappen. Das sind die Daten meines sportlichen Highlights 2019. Doch was ist das für eine Strecke und wie wird die Strecke bewältig. Die meisten kennen mich als Läufer genauer als Bergläufer oder neumodischer als Trailrunner, doch das ist in diesem Fall nicht die Art und Weise wie ich die Tour bewältigen werde. Die Tour wir mit dem Mountainbike bewältigt und verbindet 5 bekannte Orte in den Alpen. Die Orte sind hauptsächlich bekannt aus dem Skisport – haben aber auch schon in der MTB-Szene und Berglauf- / Trailrunningszene einen ordentlichen Bekanntheitsgrad.

Die erste Etappe führt mich von Chur über Lenzerheide / Parpan – Urdenfürggli nach Arosa und dann über Strelapass nach Davos – Strecke ca 55 km / 3300 hm

Die zweite Etappe geht von Davos – Scalettapass  über S-chanf – Pass Chaschauna nach Livigno – Strecke ca 55 km / 3000 hm

Die Tour wurde geplant mit Outdooractive und gibt in diesem Portal eine Gesamtstreckenlänge von 109,4 km und 5241 hm an. Beim übertragen der Tour auf Garmin Connect hat Garmin die Höhenmeter neu berechnet und kommt auf 108,97 km und 6783 hm im Aufstieg. – die Daten von Outdooractive kommen mir etwas wenig vor, denn alleine wenn ich mir die Anstiege von Hand ausrechne komme ich schon auf ca 6000 hm gesamt und da sind die „Wellen“ nicht eingerechnet. Ich bin jedenfalls gespannt was am Ende tatsächlich für Daten fest stehen und freue mich auf die Tour am 10. und 11. August 2019 und danach auf meine Familie die mich am Sonntag in empfang nimmt und den Urlaub in Livigno mit den leckeren Burgern von „Why Not?“ – Livigno

Hier noch ein paar Bilder von meiner Vorbereitung auf das kleine Highlight dieses Jahr und der Link zu den Tourdaten

Ich freue mich euch von der Tour zu berichten und euch tolle Bilder zu zeigen…

 

AFTER X-MAS Trail V

Am 28. Dezember 2018 fand bei fast schon frühlingshaften Temperaturen nun schon zum fünften mal der AFTER-X-MAS Trail statt. Diesmal führte uns die neue Runde über 16 km und knappe 700 hm von Bisingen über den Heiligenkopf entlang der Albkante zum Zollersteighof, Zellerhorn und zur Burg Hohenzollern. Am Ende konnten sich alle Teilnehmer bei leckerem Punsch am offenen Kaminfeuer aufwärmen und nochmal das Jahr revue passieren lassen.

Die Spende ging wieder an ASHA 21 – vielen Dank an die Teilnehmer für die großzügige Gaben 🙂

Für diejenigen die Ihre guten Vorsätze für 2019 noch nicht verworfen haben oder eine neue Motivation brauchen hier noch der Link zum aktivLaufen und active women  Laufcamp  auf Zypern

Ich freue mich schon auf den nächsten AFTER X-MAS Trail mit euch.

Aktiv Laufen Camp 2019 – Zypern

Motiviert ins neue Jahr starten, fit und aktiv bleiben – vielleicht auch noch nebenbei die persönliche Bestzeit über 10 km, Halbmarathon und (oder) Marathon verbessern und einen schönen Urlaub am Meer genießen? Das sind euere Vorsätze  für 2019? Dann habe ich dieses Jahr was besonders für euch. Rechtzeitig vor den Osterläufen und den ersten großen Frühjahrsmarathons bietet aktivLaufen und active-women vom 17. bis 24. März einen Aktivurlaub auf Zypern an. Dort bekommt ihr von mir ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm mit funktionellem Krafttraining, Tempoläufen und langen Dauerläufen, aber auch die Erholung am Strand oder im nahe gelegenen Fischerdorf Polis soll nicht zu kurz kommen.

Ihr habt Interesse an diesem Laufcamp ? Mehr Informationen und die Anmeldung gibt es bei meinen  Kooperationspartnern über folgende Links:

 www.frosch-sportreisen.de 

Ich freue mich schon euch bei diesem Laufcamp begrüßen zu dürfen um euch viele Tips rund ums Laufen geben zu können.

Hier noch ein paar Impressionen von anderen von mir organisierten Laufcamps / Trainingslagern

 

Was gibt es schöneres als auf seinen Hausberg zu rennen?  Genau nach diesem Motto bin ich dieses Jahr zum 34. Hohenzollern Berglauf gefahren. Ursprünglich war der Plan dass ich mit dem Mountainbike oder Rennrad die Burg erklimme und das Spektakel als Zuschauer verfolgen werde. Am frühen morgen als es darum ging aus dem Bett zu steigen hat es dann in strömen geregnet, also überwarf ich den Plan mit dem Rad und entschied zur Burg hoch zu laufen, just for fun, einfach laufen mit Freunden. Ich verabschiedete mich von meiner Familie mit den Worten “ Ich laufe und kommen dann ohne zur Siegerehrung zu müssen wieder zurück.“- Mit dem Wissen dass einige gute regionale Läufer am Start sind und mein Training es eigentlich nicht zulässt bei den Topläufern mit zulaufen.  Schon bei der Voranmeldung traf einige dieser Läufer, hielt einen kurzen Smaltalk und dann ging es ans Aufwärmen, die Beine fühlten sich gut an.  Um 10 Uhr viel dann der Startschuss. Ich hielt mich die ersten beiden Kilometer in der Verfolgergruppe zu den beiden enteilten Läufern Daniel Noll und Simon Friedrich auf. Merkte aber dann dass ich zu Simon auflaufen konnte und versuchte mit Ihm zusammen den Vorsprung von Daniel nicht allzu groß werden zu lassen. So hatte ich meinen Laufpratner mit dem ich bis ca 800m vor dem Ziel gemeinsame Arbeit machte und die Verfolger auf Distanz hielt aber nach vorne zu Daniel nicht wirklich Zeit gewinnen konnte. Auch Simon lies die letzten Meter vor dem Ziel abreisen und so konnte ich nach 8 km und 365 hm zu einem zweiten Platz in 32:07 min laufen. Im Ziel hieß es dann warten auf Eric, Carsten und Denise, die ihre Wettkampfpremiere feierte und als gesamt Platz 30 bei den Damen nach 50:55 min ins Ziel kam. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Oben genossen wir noch die Aussicht über die Region Zollernalb und unterhielten uns noch mit vielen Freunden. Den Plan direkt nach dem Lauf wieder heim zur Familie zu kommen musst ich ja auch wieder verwerfen, schließlich gehört die Siegerehrung mit gesamt Platz zwei dann noch dazu.

Hier geht es zur Gesamtergebnisliste