2018 – Läuft ohne Wettkampfstress

Wie die Zeit doch rennt. Ein viertel Jahr ist bereits vergangen seit meinem letzten Eintrag hier, ich glaube das war der zum After-X-MAS-Trail. Doch was ist seither passiert?

Ja da gibt es doch so einiges zu berichten privates, sportliches und seit neuestem auch aus dem Funktionärsbereich…

Dass das Jahr spannend wird, war klar aber so spannend mit vielen neuen interessanten Aufgaben. Da ist zum einen die Athletenkommission des WMRA (Berglaufweltverband) zu erwähnen, dann die „neue“ Fachkommission Berglauf im DLV und natürlich der wichtigste Punkt, die Verantwortung für einen kleinen Zwerg. Das bei diesen vielseitigen Aufgaben natürlich das sportliche Dasein etwas leidet ist klar und so werde ich meine letzten Wettkämpfe auch nur kurz erwähnen, wobei so übel wie es sich während dem Wettkampf angefühlt hat war es ja doch nicht.

Der Einstieg in die Laufsaison war am 15.April mit dem Trailrun21 meines Heimatvereins diesen konnte ich mit einem 6. Platz beenden und mit einer starken Mannschaftsleistung der LG Brandenkopf (Platz1 Bruno Schumi, Platz 4 Ulrich Benz, Platz 5 David Mild und meinem 6. Platz) es war einfach schön mal wieder meine Lauffreunde und Vereinskamerden aus dem Schwarzwald zu treffen und mit denen zusammen zu laufen. Unter mwf-records.com gibt es mehr Informationen und die weiteren Ergebnisse zu diesem Lauf.

Der nächste Wettkampf stand dann schon zwei Wochen später auf dem Programm mit dem Innsbruck Alpine Trailrunningfestival. Auch hier Stand ich an der 23 km langen Strecke am Start wobei dies bei dem Festival die zweit kürzeste Distanz ist und es noch 3 längere Distanzen bis hin zu knapp 80 km gibt. Diesen Wettkampf konnte ich auf Platz 27 finishen. Das genialste an dem Wettkampf ist der Start Mitten in Innsbruck, noch genialer wäre es wenn der Zieleinlauf aller Distanzen auch dort wäre. Alles in allem war es auch ein großartiges Wochenende mit super genialen Menschen und einer tollen inov-8 Community… Ich denke das folgende Video sagt mehr über das Wochenende aus als weitere Worte zu schreiben.

Einen Tag darauf ging es für mich dann trotz der enormen Schneemenge über 2000m noch hoch zu Seegrube. War ein geniales Erlebnis von Frühling in den Winter zu laufen…

Als nächster Wettkampf stand dann wiederum zwei Wochen später mein Heimrennen in Lichtenstein auf dem Programm dieses Jahr als „Inofiziele Deutsche Trailrunningmeisterschaft“. Dadurch war der Wettkampf auch auf beiden Distanzen relativ stark besetzt und ich konnte den Halbmarathon trotz wenig Training aber mit deutlichem Rücksand als dritter beenden… und die Endzeit war gleich wie im letzten Jahr 🙂 Aber auch hier stand das Laufen mit vielen Freunden im Vordergrund. Und wer weiß vielleicht gibt es dort schon im nächsten Jahr eine richtige – offizielle- Trail DM aber bis dahin ist es noch eine Weile.

Was dieses Jahr anders ist und das zum ersten Mal in meiner ganzen Laufkarriere nein sogar Leichtathletikzeit (das sind dieses Jahr immerhin schon knapp über 30 Jahre): Ich gehe einfach nur Laufen, ja genau Laufschuhe bzw. Sportschuhe anziehen, rausgehen und Spaß haben – ohne Wettkampfziel – und es fühlt sich genial an. Ich freue mich schon drauf über die nächsten Abenteuer zu berichten… Als nächstes kommt der Bericht zur Streckenbesichtigung der Berglauf WM Strecke in Andorra…

Bis Bald… Timo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: